zur Startseite ONLINE RADIO MASTER

DISKURSREIHE

ONLINE RADIO Diskursreihe zu Radio, Audio und Digitalität

Vernetzung und Digitalisierung verändern die Hör- und Produktionsgewohnheiten des Radios wie seit seinen Gründerjahren nicht mehr. Radio hat als erstes ›klassisches‹ Medium sein Verhältnis zur Internet-Kultur und zur Digitalisierung aktiv »zu reflektieren begonnen«, so Norbert Bolz. Individualisierte Inhalte, Zeit- und Ortssouveränität, neue Verbreitungswege, Angebotstypen und Hörweisen – all das sind wichtige Stichworte in den aktuellen Diskussionen zur Zukunft des Radios.

Allein in Deutschland existieren nahezu 3000 Kanäle, die ausschließlich via Internet zu empfangen sind. Last.fm, Soundcloud und Smartphone-Apps sind nur die offensichtlichsten Zeichen des kompletten Umbaus eines ganzen Mediensektors.

Der Master-Studiengang ONLINE RADIO beteiligt sich mit seiner Diskursreihe an den Debatten in diesen Themenfeldern. Bleibt Radio auch dann noch ›Programm‹, wenn es immer mehr auf die individuellen Bedürfnisse der Hörer abgestimmt werden kann? Kann Radio noch Themen setzen, wenn es sich in kleine Spezialhörerschaften z erteilt? Wie verändert sich die Qualität des Radioangebots, wenn Hörer am Programm mitarbeiten? Dies sind nur einige der Fragen, die der Diskursreihe zugrunde liegen.

2010 – AIRPLAY vs. IP-PLAY? 

2011 – AUF WIEDERHÖREN RADIO!

2012 – "wir müssen reden!"

2013 – Digitale Sinneskulturen des Radios